Auswirkung von Corona auf unsere Gemeindeveranstaltungen

chair-series-2654144_1920
Aus gegebenen Anlaß entfallen alle Veranstaltungen

Wir können uns nicht mehr im gewohnten Rahmen treffen. Aber was uns bleibt, ist die Möglichkeit, durch Telefon und soziale Medien engen Kontakt zu halten, im Gebet das Miteinander zu pflegen und dabei diejenigen mit zu bedenken, die unsere Zuwendung und Unterstützung in diesen Tagen besonders nötig haben. Zur Nutzung dieser Möglichkeit laden wir ausdrücklich alle Menschen ein, die sich daran beteiligen möchten.

Gemeinsam mit allen Menschen hoffen wir darauf, dass wir durch diese schwierige Zeit einen Weg miteinander finden, dass wir nicht mutlos werden und die Kraft finden, uns gegenseitig zu tragen und zu stützen.

Bitte wenden Sie sich mit ihren Anliegen

(Seelsorge, Beratung, praktische Hilfe) an:

Pastor Günter Born
0170-3489836

Oder an den Gemeindeleiter Tobias Kühl  info(a)efg-oranienburg(Punkt)de

Besondere Angebote der Gemeinde während der

aktuellen Corona-Krise:

  • Newsletter Wenn sie den aktuellen Newsletter der Gemeinde erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an den Pastor der Gemeinde
  • Telefonnetzwerk
  • Predigten zum nachhören oder downloaden
  • • Online-Angebote: Andachten, Gottesdienste, …. (gibt es noch nicht, sind aber in Vorbereitung)

Besonders hinweisen möchten wir auch auf die vielfältigen Live-Gottesdienstangebote von Gemeinden unseres Bundes, die unter folgenden Link abrufbar sind:

https://www.baptisten.de/aktuelles-schwerpunkte/corona/live-uebertragung/

Lasst uns laufen mit Geduld in dem Kampf,

der uns bestimmt ist, und aufsehen zu Jesus,

dem Anfänger und Vollender unseres Glaubens. 

(Hebräer 12,1b-2a)

Liebe Gemeindemitglieder und Freunde der Gemeinde,

zur Zeit bestimmt das Coronavirus fast unser ganzes Leben – egal wohin man auch sieht. Das Virus breitet sich immer mehr aus – nicht nur geographisch und durch die zunehmende Anzahl der Infizierten, sondern auch auf immer mehr Bereiche unseres Lebens. Unser Berufs- und Wirtschaftsleben aber auch unsere Freizeit und unser Alltag wird immer stärker davon bestimmt.  Ständig fragt man sich: Wie muss ich mich jetzt eigentlich richtig verhalten? Beim Ankaufen, beim Spaziergang, bei den notwendigen Kontakten etc. Es scheint gar kein anderes Thema mehr zu geben. Und genau das ärgert mich auch. Denn dieses klitzekleine Virus bekommt dadurch eine Macht, die ich ihm gar nicht zugestehen möchte. Es fängt an, die Seele aufzufressen. Aber es gibt noch mehr als COVID-19! Und ich glaube, dass es in diesen Tagen besonders wichtig ist, dass wir auch das Andere sehen: die Sonne und den Frühling, die ersten Blüten an den Bäumen, Freunde, die füreinander beten, ein freundliches Gespräch am Telefon, die Kraft und die Hoffnung, die wir aus der Gemeinschaft mit Jesus Christus gewinnen …usw.       Es gibt weiterhin viele gute Gründe Gott zu danken! Deshalb möchte ich uns ermutigen, mehrmals am Tag diesen Blickwechsel zu vollziehen und auf Jesus, den Anfänger und Vollender unseres Glaubens zu sehen. Zugleich müssen wir uns – ob uns das nun gefällt oder nicht – wohl auf einen längeren Kampf gegen das Virus einstellen.

Mit lieben Grüßen aus dem Ältestenkreis   Günter Born (Pastor)

 

Beten Sie mit!

Die Evangelische Allianz in Deutschland hat angeregt, dass sich die Christen in unserem Land jeden Abend um 20.20 Uhr “treffen”, um während der Coronakrise gleichzeitig in den Häusern zu beten. Auch wenn sonst vieles abgesagt wird, so ist doch das Gebet besonders angesagt! Gebetsanliegen könnten sein:

  • Bitte um die Hilfe Gottes für erkrankte Menschen (nicht nur an Corona!) und ihre nächsten Angehörigen (Heilung, Genesung, Friede, Glaube)
  • Bitte um die Eindämmung des Virus und um Weisheit und Kreativität für die Forscher, die nach einem Gegenmittel suchen
  • Gebet für die Verantwortungsträger und Regierenden: Weisheit, Gottesfurcht, Besonnenheit
  • Gebet für das medizinische Personal und alle in “systemkritischen” Aufgaben, die jetzt besonders stark belastet sind.
  • Gebet für alle Menschen und für die Gemeinden im Land (Umgang mit der Angst, Bereitschaft zur gegenseitigen Hilfe, Zuversicht, Umkehr)
  • Fürbitte für die Welt: Flüchtlinge, Hunger und Not in armen Ländern aufgrund der Krise, verfolgte Christen, Frieden in Syrien ...